Aktuelles

Oktober 2020

In der KW 40 haben wir Komponenten einer RNV-Anlage mit einem maximalen Stückgewicht von 65t. in einem Düsseldorfer Chemiewerk eingebracht.

Durch die Gegebenheiten im Werk war es nicht möglich, den Transport mit herkömmlichen Transportmitteln durchzuführen. Deswegen wurden die Komponenten auf dem Besucherparkplatz von unserem Grove GMK 6300L auf unsere Selbstfahrer umgeladen. Die Sefiros wurden für den Transport miteinander gekoppelt. Anschließend wurden die Komponenten mit unseren Selbstfahrern über ca. 700 Meter bis zu unserem Mobilkran Liebherr LTM 1750-9.1 gefahren. Dieser hat die Komponenten auf das Fundament gehoben.

Anschließend wurden mittels einem 1000t. Hubgerüst die Komponenten übernommen und auf deren endgültige Position gestellt. Die Besonderheit hierbei war, dass die Komponenten aufeinandergestellt wurden und somit am Ende eine Höhe von knapp acht Metern zu meistern war. Der Standort, der hinteren Anlagenteile war dazu noch unter einer 14 Meter hohen Medienbrücke. Die Platzsituation wurde durch bestehende Gebäude, Neubauten, Hochspannungsleitungen und Rettungswege zur Herausforderung.

Nach insgesamt sechs Tagen inkl. Auf- und Abbau aller Geräte waren die neuen Anlagenkomponenten an ihrem Platz. Durch unsere Lösung konnten wir unserem Kunden Zeit- und Kosten sparen.

September 2020

Vor kurzem haben wir für unseren Kunden, die Früh Brauerei, 14 Tanks in insgesamt drei aufeinanderfolgenden Nächten transportiert. Die Tanks hatten einen Durchmesser von 5530mm und ein Stückgewicht von 13,5 t. Für das Ausheben und verladen haben wir einen Liebherr LTM 1050-3.1 und einen LTC 1050-3.1 genutzt. Beim Transport kamen zwei Sattelzugmaschinen und zwei 2-Achs Tiefbett Auflieger zum Einsatz. Im Tandemhub wurden die Tanks anschließend mit unserem Terex-Demag AC350 und einem Tadano-Faun ATF 70G-4 aufgerichtet und eingebracht.

September 2020

Wir freuen uns ein neues Produkt der Firma Faymonville in unseren Fuhrpark integrieren zu können.
Das 4-Achs Tiefbett ist mit beweglichem Schwanenhals und hydraulischem Achsausgleich ausgestattet.
Die Ladefläche des Tiefbetts ist variabel und kann zwischen 8 und 13 m ausgezogen werden.
In den Schwanenhals ist ein 1-Achs Fahrwerk mit Pendelachsen integriert.
Das hydro-mechanisch zwangsgelenkte hintere Fahrwerk ist ebenso mit Pendelachsen ausgestattet.

Liebherr LR 1800-1.0 auf dem Titelblatt des Upload Magazin

August 2020

Unser Raupenkran Liebherr LR 1800-1.0 ziert das Titelblatt des Kundenmagazin „Upload“ von Liebherr.

Die Story zu uns und dem Gerät ist im Magazin zu finden.

August 2020

Juli 2020

Anfang Juli haben wir für unseren Kunden in einem Chemiewerk einen Transformator versetzt.

Zum Einsatz kam dabei unser Liebherr LTM 1400-7.1, ein Greiner Fahrzeugtechnik Sefiro und ein Mini-Elektokran (JMG). Ausgeführt wurde die Arbeit von unserer Montagekolonne. Der knapp 40 t schwere Transformator wurde von uns aus der Box gezogen und dann auf eine Höhe von knapp 70 Cm gebracht. Anschließend konnte der Sefiro den Trafo hydraulisch aufnehmen und verfahren.

Die Besonderheit bei diesem Einsatz war, dass der Transformator unmittelbar hinter einer Messwarte in der produzierenden Anlage stand. Eine direkte Ausbringung mit einem Mobilkran war deshalb nicht möglich. Durch unsere Lösung konnte die Anlage während den Arbeiten weiter produzieren. Dadurch konnte unser Kunde Zeit und Geld sparen.

Juni 2020

Wir freuen uns unseren Fuhrpark mit zwei Schwerlastzugmaschinen zu erweitern.
Die beiden Arocs ergänzen den Fuhrpark mit moderner und belastbarer Technik.

  • 3-Achs Schwerlastzugmaschine
  • 578 PS & 2800 Nm Drehmoment
  • Turboretarderkupplung
  • Nebenantrieb
  • Schwerlast Sattelkupplung
  • L-Fahrerhaus Bigspace, 2,50 m Ebener Boden

Juni 2020

Vergangene Woche haben wir für unseren Kunden RWE in Essen mehrere Brückenteile, einer 24 m langen und 24 t schweren Rohrbrücke auf dem Vormontageplatz auf unseren Telesattelauflieger verladen und intern verfahren.

Bedingt durch die engen Anlagenstraßen und Durchfahrten mussten unsere beiden Krane, der Grove GMK 5095 und Liebherr LTM 1095-5.1 die Brücke nochmals anheben und umladen. Im Anschluss wurden die Geräte in die Endposition gebracht und aufgebaut.

Hierzu musste der Standplatz des GMK entsprechend den engen Platzverhältnissen speziell vorbereitet werden.

Aufgrund einer Rohrleitung sowie der Ringmauer am Bodentank, die nicht belastet werden durfte, musste entsprechendes Material her. Beide Mobilkrane haben die Brücke dann auf die Position der Stützen teleskopiert.

Um keine Gefahren mit den Stromleitungen einzugehen wurden einige der 16,5 m hohen Stromleitungen zeitweise stromlos geschaltet.

Mai 2020

Bei diesem Einsatz haben wir für unseren Kunden, die Tectrion GmbH, mit Hilfe eines Portalträgers einen Trockner inklusive Filter in ein Gebäude eingehoben. Zum Einsatz kam dabei unser Liebherr LTM1400-7.1

Mai 2020

Am 10.05.2020 um 05:30 Uhr startete der erste von drei Transporten in Richtung Autobahn A59. Nach langer und ausführlicher Planung hat das Team der Colonia Spezialfahrzeuge, sieben 48 m lange Brückenstahlträger der Firma Amand Bau NRW GmbH & Co.KG von ihrem Lagerplatz auf die Baustelle an der A59 AS Wahn transportiert.

Hierzu wurden am Freitag zuvor 4 Krane (1x Liebherr LTM 1200-5.1, 1x Grove GMK 5150L, 1x Liebherr LTM 1130-5.1 &  1x GMK 5130-1) an der Vorladestelle und der Abladestelle auf der Autobahn aufgebaut. Der Transport selber wurde mit zwei 5-Achs Sefiros aus dem Hause Greiner Fahrzeugtechnik durchgeführt.

Damit alle sieben Träger an einem Tag auf die Baustelle gebracht werden konnten,  wurde zuvor ein speziell für diese Träger angefertigter Bock auf den Drehschemeln der Sefiro´s verschraubt. Durch die Spezialanfertigung konnten drei Träger auf einmal gefahren werden, was den Transportaufwand auf drei einzelne Transporte deutlich reduzierte.

Die Fahrtstrecke von ca. 3km quer durch Köln Wahn dauerte je Fahrt zwei Stunden. Eine Brückenunterführung mit einer Steigung und Kurve war die kniffligste Stelle des Transports. Um den Transport bei Tageslicht durchführen zu können, wurde eine entsprechende Genehmigung beantragt und von der Stadt Köln erteilt. Die Verkehrssichernden Maßnahmen hat die Firma Saba Transportservice mit vier BF-4 Fahrzeugen durchgeführt. Der öffentliche Nahverkehr konnte während des gesamten Transports weiter rollen.

Die drei Transporte haben reibungslos funktioniert und der straffe Zeitplan konnte eingehalten werden.