„Es war so unkompliziert – komm vorbei, schau es dir an …!“

Interview Christian Kühne

Christian Kühne, 35 Jahre, seit 2004 bei COLONIA, im Außendienst tätig

Was machen Sie bei COLONIA?
Ich bin gelernter Kfz-Mechaniker, also als Quereinsteiger zu COLONIA gekommen. Jetzt arbeite ich im Außendienst.

Ein Quereinsteiger! Wie sind Sie denn zu COLONIA gekommen?
Über eine telefonische Initiativbewerbung. COLONIA war mir aus dem Kölner Stadtbild einfach bekannt; die großen Krane, der Abschleppdienst und die feuerroten Lkws. Ich wollte als Kfz-Mechaniker mit großen Fahrzeugen arbeiten. Es ging dann alles sehr schnell! Vom Anruf über den Vorstellungstermin bis zum ersten Arbeitstag waren es nur vier Tage. Es war so unkompliziert – „Komm vorbei, schau es dir an!“ – und am nächsten Montag war ich schon eingestellt.

Das ging ja fix! Und was kam dann?
Von der Werkstatt bin ich zur Montageabteilung gewechselt und konnte mich so weiterentwickeln – und dann kam ein super interessanter Job! Ich habe bei einem Projekt die Bauleitung bekommen. Danach kam ich zum Außendienst. Mein damaliger Kollege, der wenig später in Rente ging, hatte dem Betriebsleiter vorgeschlagen, das Know-how im Haus zu lassen und mich weiter auszubilden. Inzwischen bin ich schon zehn Jahre als Vertriebler und Projektplaner im Außendienst.

Was macht denn ein Vertriebler und Projektplaner?
Im Normalfall ruft der Kunde bei uns an. Nach dieser ersten Kontakt- und Datenaufnahme fahre ich dann raus auf die Baustelle. Ich schaue mir alles an und erstelle ein Konzept, berate den Kunden und begleite das Projekt bis zum Abschluss.

Und wie sieht ein typischer Tag bei Ihnen aus?
Meist habe ich fünf Termine am Tag, an ganz unterschiedlichen Einsatzorten. Dafür bin ich mit dem Firmenwagen unterwegs. Im Büro arbeite ich dann an der Ausarbeitung der Projekte.

Kein Bürojob also?
Ich bin gerne näher am Kunden, näher an den Kollegen und näher an der Technik. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: so 70 % auf Achse und nur 30 % am Schreibtisch. Es kommt natürlich immer drauf an, welche Herausforderungen gerade anstehen. Ich bin oft auch in der Planungsphase dabei, das heißt, wir als Unternehmen bringen unsere Ideen für große Baumaßnahmen ein.

Das heißt, Sie haben sich hier gefunden! Oder soll es noch weitergehen?
Das Unternehmen COLONIA ist so breit aufgestellt! Durch die verschiedenen Abteilungen hat man viele Möglichkeiten, viel zu erleben, viel zu erlernen und viel mit auf den Weg zu bekommen. Ich habe mich sehr positiv entwickelt! Meine Interessen waren da, sie sind gehört und entwickelt worden. Das ist nicht selbstverständlich. Wie es weitergeht … Mal schauen, ich bin bei COLONIA sehr zufrieden und auf einem guten Weg.

Verschiedene Abteilungen, das bedeutet vielfältige Möglichkeiten, viel zu erleben, viel zu erlernen und viel mit auf den Weg zu bekommen.

Was wollten Sie denn als Kind werden?
Hm, ich wollte auf jeden Fall am Ende des Tages sehen, womit ich morgens begonnen habe. Ganz klassisch wäre es, dass ein defekter Lkw nach meiner getanen Arbeit wieder fährt. Heute sind die Projekte größer. Damals war es der Lkw, heute ist es der Kraneinsatz. Ich komme morgens auf die Baustelle, der Kunde beschreibt, was er vorhat und am Ende des Tages ist etwas geschehen. Es gibt ein Resultat, in dem ich mich wiederfinde!

Ihre Highlights bei COLONIA?
Die Möglichkeiten, die mir gegeben wurden! Man kann immer seine Gedanken und Träume haben, doch die müssen auch gesehen und gehört werden. Das ist für mich bei COLONIA genauso geschehen.
Und ja, es gab viele interessante Projekte, ich bin in viele Bereiche gekommen, in die viele andere Mitbürger keinen Fuß reinsetzen. Angefangen vom Flughafensicherheitsbereich über Fabriken wie die Fordwerke bis hin zu ungewöhnlichen Orten im Fußballstadion.

Was sollten neue Bewerber mitbringen?
Vor allem Motivation! Es ist kein 08/15-Job. Und das meine ich zu 100 % positiv.

COLONIA bedeutet für mich …
… dass ich meine Gedanken und meine Fantasien hier tatsächlich und zu einem sehr hohen Prozentsatz verwirklichen kann!

COLONIA bedeutet für mich, dass ich meine Gedanken und meine Ideen hier tatsächlich und zu einem sehr hohen Prozentsatz verwirklichen kann!